Event

 

Event Electronics, die US-amerikanische Pionierfirma für aktive Studiomonitore, wurde 2006 von RØDE Microphones übernommen. 2009 kam mit der Event „Opal“ ein absoluter Ausnahmemonitor auf den Markt, Vorgabe für den eigens für die Entwicklung engagierten Monitorguru Marcelo Vercelli war es, einen kompakten 2-Weg-Aktivmonitor zu präsentieren, der die gleiche Dynamik und überlegene Mittenwiedergabe aufweisen sollte wie weitaus teurere 3-Weg-Systeme. Gleichzeitig sollte die Basswiedergabe so optimiert werden, dass der Einsatz eines Subwoofers überflüssig ist. Der 8“-Tieftöner hat einen Rohfrequenzgang von 35 Hz bis 10 kHz und eine Spitzenbelastbarkeit von 720 Watt. Ein mächtiger Neodym-Motor treibt die Kohlefaserverbundmembran an – mit einer Maximalauslenkung von 36 mm (!). Der Hochtöner kombiniert eine ultraleichte, aber äußerst belastbare Aluminium/Magnesium-Kalotte mit einem leistungsstarken Ferrit-Antrieb und liefert eine überragend definierte Höhenwiedergabe ohne jegliche wahrnehmbare Verzerrungen. Die audiophilen Class-AB-Endstufen liefern eine Spitzenleistung von 750 Watt (Tiefton) beziehungsweise 140 Watt (Hochton). Zur individuellen Anpassung finden sich frontseitig hinter einer Gummiblende acht Regler. Das komplex geformte Gehäuse der „Opal“ ist aus hochverdichtetem Aluminiumspritzguss, um Eigenresonanzen und Beugungseffekte auf ein Minimum zu reduzieren. Besonderes Augenmerk wurde auf das Bassreflexsystem gelegt: die eigens entwickelten frontseitigen Doppelreflexports mit ihrem asymmetrischem Querschnitt sorgen für einen extrem trockenen, präzisen und ultra-schnell ansprechenden Bass.