About

Die Studioszene bietet dem leidenschaftlichen Musikschaffenden die Möglichkeit, internationale und nationale Engineers zu treffen, sich mit ihnen auszutauschen und neue Erkenntnisse, Erfahrungen und Know-how für sich mitzunehmen. Raus aus der Routine, neue Wege gehen und damit die eigene Kreativität steigern!

Mitmachen ist angesagt!

An zwei Tagen zeigen euch etablierte Engineers und Producer in insgesamt 50 Workshops und Talk-Runden unteranderem, wie ein guter Sound schon vor dem Mikrofon entsteht, wie sie mit verschiedenen Problemen im Recording-, Mixing- oder Mastering-Prozess umgehen und dokumentieren, wie am Ende ein fertiger Track entsteht.

In unseren Talk-Runden wird neben den Themen Musik- und Audioproduktion auch alles rund um das Musikbusiness diskutiert, wie beispielsweise die Entwicklung des Musikkonsums, Selfmarketing, Künstlersozialkasse, Altersvorsorge für Freelancer u.v.m.
Zur Studioszene haben wir sowohl hochkarätige national und international bekannte Engineers als auch undergroundige Freelancer eingeladen, die von ihrer Arbeit und ihrem Studio-Alltag berichten.

DIY

#norocketscience – so lautet das Motto der DIY-Area auf der Studioszene, wo ihr eure eigene Hardware und Mikrofonkabel selbst zusammenlöten könnt. DIY-Profis zeigen euch, dass das Selberbauen von Studio-Gear, von der einfachen DI-Box bis hin zu originalgetreuen Nachbauten legendärer Studiogeräte, wie dem Teletronix LA2A oder dem Pultec EQP-1A, keine Raketentechnik ist.

Zur Teilnahme an den Workshops finde dich einfach rechtzeitig zu den angegebenen Zeiten bei uns an der DIY-Area ein. Die Teilnehmeranzahl pro Workshop ist in der Regel beschränkt – first come first serve!

 

Alles, was das Studioherz begehrt

Die Top-Hersteller der Studiobranche stellen vor Ort ihre Produkte aus und Neuheiten vor. Sie stehen zu Diskussionen, Produktvorführungen und anwendungsbezogene Fragen zur Verfügung. Gear-Talk und Gear-Porn dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen.

 

Warum ich die Studioszene besuchen muss!

Networking.Know-how.Gear! Das sind die drei ausschlaggebenden Argumente. Die Studioszene zieht ein ambitioniertes Fachpublikum an, mit dem sich fachsimpeln lässt und mit dem man sich austauschen kann. Die Studioszene ist somit eine Plattform, auf der durch Kontakte gemeinsame Projekte und Jobs entstehen können. Wir wissen schließlich: Nichts ist in der Audio-Branche wichtiger als Networking!

In Workshops und in Face-To-Face-Gesprächen könnt ihr neue Ideen, neue kreative Ansätze, viel an Erfahrung und Erkenntnissen sammeln und für eure Arbeit mitnehmen.

Zusätzlich stehen die Produkte der Top-Hersteller der Audio-Branche für ein „Hands-On“ bereit. Produktspezialisten stellen euch vor Ort die Soft- und Hardware vor, erklären ihre Features und beantworten gerne eure anwendungsbezogenen Fragen.

 

Kölle – Mehr als nur Alaaf!

Köln ist Medienstadt! Mit dem Standort Köln findet die Studioszene dort statt, wo es eine große Studio- und Musikszene gibt und auch viele TV-Produktionsfirmen angesiedelt sind. Das Thema Musik- und Audioproduktion spielt in der Domstadt eine große Rolle. Außerdem ist Köln durch öffentliche Verkehrsmittel und den Flughafen Köln-Bonn gut zu erreichen und zieht zusätzlich durch die Nähe zu den Benelux-Ländern und zu Frankreich internationales Publikum.

 


FAQ

Was kostet ein Ticket und wo bekomme ich es?
Alle Ticket-Preise findest du hier: >> ZU DEN TICKETS

Welche Marken waren auf der Studioszene 2019?

Eine vollständige Liste der Aussteller 2019 gibt es HIER.

Darf Ich meine Kamera mit zur Studioszene bringen?
Klar! Draufhalten bis die Linse glüht!

Wie komme ich zur Studioszene?
Bus, Bahn oder Bully – alle detaillierten Anreiseinfos findest du unter Anfahrt. Falls du dich mit Gleichgesinnten zusammenschließen möchtest, gründe doch auf der Studioszene Veranstaltungsseite oder mit deinen Kollegen eine Fahrgemeinschaft.